FAQ

Einige häufige Fragen haben wir hier für dich zusammengestellt

Bei der Freiwilligen Feuerwehr kann jeder mitmachen, der Lust hat sich für die Sicherheit seiner Mitmenschen einzusetzen. Man muss geistig und charakterlich für den Feuerwehrdienst geeignet und gesundheitlich den Anforderungen gewachsen sein. Man darf also nicht einschlägig (etwa wegen Brandstiftung) vorbestraft sein und sollte eine gewisse Fitness mitbringen. Ab 10 Jahren können Jugendliche in der Jugendfeuerwehr spielerisch die Aufgaben der Feuerwehr erlernen und die Kameradschaft erleben, die den Feuerwehrdienst ausmacht. Ab dem 17. Geburtstag kann man in die Einsatzabteilung aufgenommen werden und ab 18 Jahren an allen Einsätzen teilnehmen. Auch ein späterer Quereinstieg ist problemlos möglich.
Die Feuerwehr ist eine gemeinnützige, der Nächstenhilfe dienende Einrichtung der Gemeinde. Sie hat die Aufgabe bei Bränden und öffentlichen Notständen Hilfe zu leisten und vor dabei drohenden Gefahren zu schützen. Auch bei der Rettung von Menschen und Tieren aus lebensbedrohlichen Lagen leisten wir technische Hilfe. Zudem übernehmen wir den Brandsicherheitswachdienst bei Großveranstaltungen. Jede Gemeinde in Baden-Württemberg muss eine Gemeindefeuerwehr unterhalten. Auf Grund der Größe Mannheims, wird die Freiwillige Feuerwehr bei ihrer Aufgabenwahrnehmung durch die hauptamtlichen Kräfte der Berufsfeuerwehr entlastet. Diese kümmern sich um Maßnahmen der Brandverhütung, unterhalten vielseitige Werkstätten und decken die regelmäßig anfallenden kleineren bis mittleren Einsätze ab.
Bei größeren Einsätzen und Bränden ist es unerlässlich, dass die Freiwillige Feuerwehr hinzukommt. Die Abteilung Innenstadt wird zu allen Einsätzen in ihrer Gemarkung (Lindenhof, Quadrate, Jungbusch, Neckarstadt-West) hinzugerufen, die mehr als vier Feuerwehrfahrzeuge erfordern. Zusätzlich zu allen Bränden in Hochäusern, da diese besonders personal- und materialintensiv sind. Auch zu Großschadens- und Unwetterlagen werden wir alarmiert. Oftmals besetzen wir zunächst nur die verwaiste Feuerwache Mitte um für Folgeeinsätze die Grundsicherung der Mannheimer Bevölkerung sicherzustellen, teilweise werden wir auch direkt vor Ort gebraucht.
Jeden Montag Abend treffen wir uns um 18:30 Uhr auf der Wache Mitte um für den Ernstfall zu trainieren. Oftmals übernehmen wir auch geplant den Regelstadtschutz, dann nämlich wenn die Berufsfeuerwehr ihre Pflichtübungen (Taucher, Rettungs- und Feuerlöschboot etc.) absolvieren muss und deshalb nicht abkömmlich ist. Außerdem sorgen wir bei Veranstaltungen im Nationaltheater, dem Rosengarten und der SAP Arena regelmäßig für Sicherheit. Auch bei anderen Großveranstaltungen auf dem Maimarktgelände oder in der Innenstadt sind wir vor Ort. Zu besonderen Themen oder Anlässen haben wir außerdem spezielle Schulungen oder Übungen, die bedarfsorientiert durchgeführt werden.
Ja und Nein! Um einzusteigen sind sämtliche Berufe und Tätigkeiten geeignet, jeder bringt seine persönlichen Stärken und Schwächen ein. Um in das Feuerwehrgeschehen aktiv eingebunden zu werden, sind verschiedene Ausbildungen notwendig. Die Grundausbildung dauert etwa sechs Wochen und findet immer Samstags statt. Diese Ausbildung muss jeder innerhalb eines Jahres absolvieren, der die Probezeit bestehen will. Sowohl Ausbildung, als auch die notwendige Bekleidung und Schutzausrüstung werden von der Stadt Mannheim bezahlt. Eventuell kann die Ausbildung aber den ein oder anderen Schweißtropfen kosten. Danach werden verschiedene andere Lehrgänge, etwa zum Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger, Kettensägenführer, Maschinist, Truppführer und weitere Seminare angeboten.
Grundsätzlich sollte man bereit sein, über einen längeren Zeitraum in der Feuerwehr tätig zu sein. Speziell für Studenten oder beruflich in Mannheim ansässige kann hiervon eine Ausnahme gemacht werden. Insbesondere wenn bereits feuerwehrtechnische Ausbildungen vorhanden sind. Um im Einsatz auch die richtigen Handgriffe sicher zu beherrschen ist eine regelmäßige Teilnahme an unseren Übungen unerlässlich. Das heißt aber nicht, dass man immer überall dabei sei muss. Wir üben jeden Montag und manchmal auch am Wochenende, sodass jeder die Möglichkeit hat sich einzubringen wenn es zeitlich gerade möglich ist. Im Alarmfall hat man sich allerdings unverzüglich auf der Wache einzufinden, sofern man nicht beurlaubt oder abgemeldet ist. Insbesondere die Bereitschaftsgruppe muss sofort verfügbar sein. Diese besteht aus wöchentlich wechselnden acht Kameraden, die für diesen Dienst auch eine extra Aufwandsentschädigung erhalten. Sollte ein Einsatz während der Arbeitszeit sein, ist der Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet den Feuerwehrangehörigen frei zu stellen. Den weiter gewährten Lohn bekommt der Arbeitgeber allerdings von der Stadt Mannheim unter dem Stichwort Verdienstausfall ersetzt.
Grundsätzlich solltest du innerhalb unserer Gemarkung (siehe oben unter Aktivitäten) wohnen oder arbeiten. Das hat den Hintergrund, dass du für Übungen und Einsätze zur Verfügung stehen solltest (siehe oben zum Thema Verpflichtungen). In Ausnahmefällen kann davon allerdings abgewichen werden. Frag doch einfach mal nach! Ansonsten gibt es in Mannheim noch sieben weitere Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr. Vielleicht passt ja eine andere Abteilung besser.
Für alle weiteren Fragen stehen unser Abteilungskommandant Marcus und unser Jugendgruppenleiter Andreas euch jederzeit gerne zur Verfügung. Auch könnt Ihr einfach mal Montags bei einer unserer wöchentlichen Übungen vorbeischauen. Diese beginen immer um 18:30 Uhr auf der Feuerwache Mitte (Meerfeldstraße 1-5, direkt hinter dem HBF). Unten findet ihr auch verschiedene Möglichkeiten um mit uns in Kontakt zu treten. Habt ihr schon die Erfahrungsberichte unserer Abteilungsmitglieder gelesen? Falls nicht könnt ihr das über den Link "Zurück zur Übersicht" noch tun. Wir wünschen euch viel Spaß dabei und freuen uns, dich bald kennenzulernen!